Avaya Kundenevent zeigt neue Perspektiven

25. Juni 2015
325 Views

Innovative Avaya Unified Communications & Collaboration Lösungen sorgen für grosses Publikumsinteresse

Ein grosser Erfolg war der Avaya Engages-Kundenevent am 16. Juni 2015 in der beeindruckenden Umwelt Arena in Spreitenbach. Das Unternehmen präsentierte unter anderem eine bandbreitenmaximierte Video-Lösung für bis zu neun Teilnehmer, die im herkömmlichen Browser läuft. Auch weitere wegweisende Entwicklungen wie etwa Networking mit besonderem Gewicht auf Fabric Connect und SDN fx sowie Best Practices aus verschiedenen Branchen standen im Fokus. Die zahlreichen Vorträge reichten von „Kundendialog 2.0“ über das „Netzwerk der Zukunft“ bis hin zu Videokonferenzdienste an der ETH Zürich.

Eines der Schwerpunktthemen war Networking – mit besonderem Blick auf Fabric Connect. Die Virtualisierung von Netzwerken auf Basis von IEEE-Standards bietet zahlreiche Vorteile und wurde im Rahmen der einzelnen Veranstaltungen mit einem besonderem Blick auf SDN-Lösungen eingehend behandelt.
Dazu Andreas Herden, Director Software Defined Networks and Fabric Solutions von Avaya: „Wer den Business Agility Gap schliessen und mit der Evolution künstlicher Intelligenz Schritt halten will, braucht smarte Lösungen, die Netzwerke vereinfachen und die Komplexität insgesamt reduzieren. Mit Avaya Fabric Connect können Unternehmen schneller und präziser reagieren.“

Stark nachgefragt war ebenfalls das Thema Kundendialog. Anhand einer konkreten Fallstudie wurden Best Practices dargestellt und es wurde verdeutlicht, wie sich ein geeigneter Channel-Mix für den optimalen Kundenkontakt und einen umfassenden Kundenservice zusammensetzt.

Insgesamt war das Publikumsinteresse an dem Avaya Event, der unter anderem von Partner-Unternehmen wie Arktis, Engelbart Software, New Voice, SPIE, T&N und Vodanet sowie der Computerworld als Medien-Partner unterstützt wurde, ausgesprochen hoch.

Es zeigte sich aber auch: Gerade im Bereich Videokonferenzen besteht ein erheblicher Informationsbedarf. „Das Potenzial von Videokonferenzen ist noch lange nicht ausgeschöpft. Bei Banken, aber auch in anderen Segmenten besteht hier noch einiger Bedarf an technischer Aufrüstung“, erklärt Jörg Säurich, Managing Director Switzerland & Austria bei Avaya.

Dabei sind klare Trends zu beobachten, wie Thomas Römer, Technology & Strategy Worldwide Solutions Engineering von Avaya, weiss: „Zurzeit dominiert eine stark nachrichtengetriebene Kultur, was zu einer erhöhten Nachfrage nach Plattform- und Device-unabhängigen Systemen führt. Nicht zuletzt deshalb haben wir mit unserem Event sehr positive Reaktionen erfahren, denn hier haben Angebot und Nachfrage optimal zusammengepasst.“

Autor: zvg

Innovative Avaya Unified Communications & Collaboration Lösungen sorgen für grosses Publikumsinteresse Ein grosser Erfolg war der Avaya Engages-Kundenevent am 16. Juni 2015 in der beeindruckenden Umwelt Arena in Spreitenbach. Das Unternehmen präsentierte unter anderem eine bandbreitenmaximierte Video-Lösung für bis zu neun Teilnehmer, die im herkömmlichen Browser läuft. Auch weitere wegweisende Entwicklungen wie etwa Networking mit besonderem Gewicht auf Fabric Connect und SDN fx sowie Best Practices aus verschiedenen Branchen standen im Fokus. Die zahlreichen Vorträge reichten von „Kundendialog 2.0“ über das „Netzwerk der Zukunft“ bis hin zu Videokonferenzdienste an der ETH Zürich. Eines der Schwerpunktthemen war Networking – mit besonderem Blick auf Fabric Connect. Die Virtualisierung von Netzwerken auf Basis von IEEE-Standards bietet zahlreiche Vorteile und wurde im Rahmen der einzelnen Veranstaltungen mit einem besonderem Blick auf SDN-Lösungen eingehend behandelt. Dazu Andreas Herden, Director Software Defined Networks and Fabric Solutions von Avaya: „Wer den Business Agility Gap schliessen und mit der Evolution künstlicher Intelligenz Schritt halten will, braucht smarte Lösungen, die Netzwerke vereinfachen und die Komplexität insgesamt reduzieren. Mit Avaya Fabric Connect können Unternehmen schneller und präziser reagieren.“ Stark nachgefragt war ebenfalls das Thema Kundendialog. Anhand einer konkreten Fallstudie wurden Best Practices dargestellt und es wurde verdeutlicht, wie sich ein geeigneter Channel-Mix für den optimalen Kundenkontakt und einen umfassenden Kundenservice zusammensetzt. Insgesamt war das Publikumsinteresse an dem Avaya Event, der unter anderem von Partner-Unternehmen wie Arktis, Engelbart Software, New Voice, SPIE, T&N und Vodanet sowie der Computerworld als Medien-Partner unterstützt wurde, ausgesprochen hoch. Es zeigte sich aber auch: Gerade im Bereich Videokonferenzen besteht ein erheblicher Informationsbedarf. „Das Potenzial von Videokonferenzen ist noch lange nicht ausgeschöpft. Bei Banken, aber auch in anderen Segmenten besteht hier noch einiger Bedarf an technischer Aufrüstung“, erklärt Jörg Säurich, Managing Director Switzerland & Austria bei Avaya. Dabei sind klare Trends zu beobachten, wie Thomas Römer, Technology & Strategy Worldwide Solutions Engineering von Avaya, weiss: „Zurzeit dominiert eine stark nachrichtengetriebene Kultur, was zu einer erhöhten Nachfrage nach Plattform- und Device-unabhängigen Systemen führt. Nicht zuletzt deshalb haben wir mit unserem Event sehr positive Reaktionen erfahren, denn hier haben Angebot und Nachfrage optimal zusammengepasst.“ Autor: zvg

0

0

Leave A Comment