Interkulturelle Kompetenz beim Swiss Excellence Forum

18. März 2013
225 Views

Am 18. März lud das Swiss Excellence Forum zur Vereinsversammlung. Highlight war das abschliessende Impulsreferat von Keynote-Referentin und Autorin Nicole Brandes zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“

Wieso erachten wir Fremde als fremd? Weshalb steigt das Konfliktpotenzial wenn Menschen einander fremd sind? Und gibt es Rezepte gegen diese Dissonanz? Diesen und mehr Fragen ging Nicole Brandes in ihrem mitreissenden Impulsvortrag im Rahmen des Swiss Excellence Forum auf den Grund.

„Sensibilisierung ist ein brandheisses Thema. Unternehmen können viel Geld, Nerven und Zeit sparen, wenn sie ihre Mitarbeiter auf kulturelle Unterschiede vorbereiten“, ist Nicole Brandes überzeugt. Sie weiss, dass bereits kleine Unterschiede grosse Störungen auslösen können.

„It takes two to tango“

Im Zuge der Globalisierung wird immer mehr die ganze Welt zu unserem Arbeitsplatz. Eine Trillion Doller wird jährlich in Auslandsinvestitionen getätigt. „Eine Menge Geld, vor allem wenn man bedenkt, dass vier von fünf Deals wegen unüberbrückbarer kultureller Differenzen scheitern“, so die Expertin.

Hinzu kommt, dass die Weltbevölkerung um 80 Millionen Menschen pro Jahr wächst. Migration wird zu einem Alltagsthema. „Heute ist Ihr Chef vielleicht noch Schweizer. Aber schon 2014 werden mehr Ausländer Management Positionen in der Schweiz innehaben als Schweizer“, erklärt Nicole Brandes. Mit einem Ausländeranteil von 23 Prozent muss man für interkulturelle Begegnungen die Schweiz nicht verlassen. Sprache ist eine mögliche Verbindung – eine weitere ist die Musik: „Welche Musik spielt der andere? Nehmen Sie Ihre Stimmgabel und stimmen Sie sich ein. Nur wenn man gut eingestimmt ist, kann man gemeinsam Musik machen und Tango tanzen!“

Von guten Verhandlern und Stimmgabeln

Häufig sehen wir die Dinge nicht so wie sie sind, sondern wie wir sind. „Gute Verhandler können sich in die Positionen, Interessen, Bedürfnisse und Werte ihrer Gesprächspartner versetzen“, erklärt Nicole Brandes. Auch ein gemeinsames Verständnis des Zeitbegriffs kann helfen, einander besser zu verstehen: „Für Chinesen bedeutet ein langfristiger Plan 100 Jahre. Die EU spricht bei 10 Jahren von langfristiger Planung.“

In einem Thema sind wir Menschen uns allerdings sehr ähnlich: „Unser Hirn funktioniert überall gleich“, erklärt die Referentin. Menschen haben die gleichen Bedürfnisse nach Liebe, Zugehörigkeit, Schutz, Entfaltung und Erfolg. „Wie wir den Entscheidungsprozess umsetzen, ist allerdings sozial geprägt“, so die mitreissende Referentin.

Die Contactcenter-Szene ist traditionell sehr multikulturell geprägt. Ein Blick in das neue Buch von Nicole Brandes hilft, kleine Ursachen besser zu verstehen und kulturelle Hürden zu überbrücken.

Buchinformation

Format: 15,5 x 20,8 cm (gebunden)
Seitenzahl: 66
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-939043-20-1
2. Auflage, Januar 2013
VK Preis: 29.90 EUR / 35.00 CHF

Das Werk kann in jeder Buchhandlung oder direkt über den Spiegelberg Verlag erworben werden.

CMM Leserinnen und Leser haben die Möglichkeit, beim aktuellen CMM Gewinnspiel eine Ausgabe zu gewinnen! E-Mail senden und teilnehmen!

Autor: Claudia Gabler

Am 18. März lud das Swiss Excellence Forum zur Vereinsversammlung. Highlight war das abschliessende Impulsreferat von Keynote-Referentin und Autorin Nicole Brandes zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“ Wieso erachten wir Fremde als fremd? Weshalb steigt das Konfliktpotenzial wenn Menschen einander fremd sind? Und gibt es Rezepte gegen diese Dissonanz? Diesen und mehr Fragen ging Nicole Brandes in ihrem mitreissenden Impulsvortrag im Rahmen des Swiss Excellence Forum auf den Grund. „Sensibilisierung ist ein brandheisses Thema. Unternehmen können viel Geld, Nerven und Zeit sparen, wenn sie ihre Mitarbeiter auf kulturelle Unterschiede vorbereiten“, ist Nicole Brandes überzeugt. Sie weiss, dass bereits kleine Unterschiede grosse Störungen auslösen können. „It takes two to tango“ Im Zuge der Globalisierung wird immer mehr die ganze Welt zu unserem Arbeitsplatz. Eine Trillion Doller wird jährlich in Auslandsinvestitionen getätigt. „Eine Menge Geld, vor allem wenn man bedenkt, dass vier von fünf Deals wegen unüberbrückbarer kultureller Differenzen scheitern“, so die Expertin. Hinzu kommt, dass die Weltbevölkerung um 80 Millionen Menschen pro Jahr wächst. Migration wird zu einem Alltagsthema. „Heute ist Ihr Chef vielleicht noch Schweizer. Aber schon 2014 werden mehr Ausländer Management Positionen in der Schweiz innehaben als Schweizer“, erklärt Nicole Brandes. Mit einem Ausländeranteil von 23 Prozent muss man für interkulturelle Begegnungen die Schweiz nicht verlassen. Sprache ist eine mögliche Verbindung – eine weitere ist die Musik: „Welche Musik spielt der andere? Nehmen Sie Ihre Stimmgabel und stimmen Sie sich ein. Nur wenn man gut eingestimmt ist, kann man gemeinsam Musik machen und Tango tanzen!“ Von guten Verhandlern und Stimmgabeln Häufig sehen wir die Dinge nicht so wie sie sind, sondern wie wir sind. „Gute Verhandler können sich in die Positionen, Interessen, Bedürfnisse und Werte ihrer Gesprächspartner versetzen“, erklärt Nicole Brandes. Auch ein gemeinsames Verständnis des Zeitbegriffs kann helfen, einander besser zu verstehen: „Für Chinesen bedeutet ein langfristiger Plan 100 Jahre. Die EU spricht bei 10 Jahren von langfristiger Planung.“ In einem Thema sind wir Menschen uns allerdings sehr ähnlich: „Unser Hirn funktioniert überall gleich“, erklärt die Referentin. Menschen haben die gleichen Bedürfnisse nach Liebe, Zugehörigkeit, Schutz, Entfaltung und Erfolg. „Wie wir den Entscheidungsprozess umsetzen, ist allerdings sozial geprägt“, so die mitreissende Referentin. Die Contactcenter-Szene ist traditionell sehr multikulturell geprägt. Ein Blick in das neue Buch von Nicole Brandes hilft, kleine Ursachen besser zu verstehen und kulturelle Hürden zu überbrücken. Buchinformation Format: 15,5 x 20,8 cm (gebunden) Seitenzahl: 66 Sprache: Deutsch ISBN: 978-3-939043-20-1 2. Auflage, Januar 2013 VK Preis: 29.90 EUR / 35.00 CHF Das Werk kann in jeder Buchhandlung oder direkt über den Spiegelberg Verlag erworben werden. CMM Leserinnen und Leser haben die Möglichkeit, beim aktuellen CMM Gewinnspiel eine Ausgabe zu gewinnen! E-Mail senden und teilnehmen! Autor: Claudia Gabler

0

0

Leave A Comment